Herzlich Willkommen auf der Homepage der Grundschule Brückenhof-Nordshausen

********************

Liebe Eltern,

da die Durchführung der Tests inzwischen vorgeschrieben ist, wurde das Formular für die Einwilligungserklärung wieder geändert. Sie finden es im Anhang.
Ein Schreiben des Kultusministers dazu in einfacher deutscher Sprache sowie in verschiedenen Sprachen finden Sie auf der Internet-Seite des HKM. 

 

Einige Eltern haben keine Möglichkeit, die Einwilligungserklärung auszudrucken. Ihr Kind bekommt das Formular dann am Montag bzw. Dienstag mit nach Hause und soll es ausgefüllt am Mittwoch bzw. Donnerstag wieder mitbringen. Am Mittwoch bzw. Donnerstag werden wir den Test nacheinander mit jedem Jahrgang in der Mensa durchführen. Die Kinder sitzen dort nach Klassen getrennt, sehen das Video und führen den Selbsttest dann nach Anweisung durch. Unterstützen wird uns dabei ein Pate des DRK, der bei auftretenden Schwierigkeiten gleich helfen kann.

Sollte das Ergebnis positiv sein, liegt erst einmal lediglich der Verdacht auf eine Corona-Infektion vor. In einigen Fällen bestätigt sich das Ergebnis bei der anschießenden Durchführung eines PCR-Tests durch eine Ärztin/einen Arzt in der Arztpraxis nicht. Bis dieses Ergebnis vorliegt, bleibt das Kind in Quarantäne. Wenn der PCR-Test negativ ist, kann das Kind am nächsten Tag gleich wieder in die Schule. Ist er positiv, entscheidet das Gesundheitsamt über die Dauer der Quarantäne.

 

Die erste Durchführung des Selbsttests wird Ihrem Kind sicher etwas komisch und ungewohnt vorkommen. Vielleicht hat es auch etwas Angst. Das Watte-Stäbchen, das höchstens 2 cm tief in jedem Nasenloch nacheinander mehrmals gedreht werden soll, kitzelt in der Nase und evtl. muss das Kind niesen. Um ihr Kind mit diesem Gefühl vertraut zu machen, können Sie das ja schon einmal mit einem normalen Wattestäbchen, was zunächst nur 1 cm in die Nase geführt wird, üben lassen.

Außerdem ist es sinnvoll, dass Sie mit Ihrem Kind gemeinsam das Video zum Test zu Hause anschauen.

 

Unter folgenden Web-Adressen bzw. Links finden Sie unterschiedliche Videoanleitungen:

 

1. Von Roche (der Firma, die die Selbsttests geliefert hat): 
https://www.roche.de/patienten-betroffene/informationen-zu-krankheiten/covid-19/sarscov-2-rapid-antigen-test-patienten-n/.

 

2. Zwei kindgerechte Anleitungen zur Auswahl:
 https://www.hamburg.de/bsb/14961744/torben-erklaert-den-coronatest/

 
https://www.youtube.com/watch?v=A0EqaSBurX0&t=47s

 

Wir alle werden in der Schule sehr sensibel damit umgehen, falls ein positives Ergebnis des Selbsttests vorliegen sollte. Wir hatten auch bisher bereits positiv getestete Kinder und konnten dabei nicht feststellen, dass das Kind durch mögliche Äußerungen anderer länger darunter gelitten hat.

 

Den Test können Sie auch gerne gemeinsam mit Ihrem Kind (oder unter Ihrer Aufsicht) in einem Testzentrum durchführen. Bei negativem Ergebnis erhalten Sie dort ein Zertifikat, das 72 Stunden gilt und hier vorgelegt werden muss . Online können Sie sich dort vorher registrieren unter http://www.palmenapo.de/brueckenhof. Dieser „Bürgertest“ ist für alle kostenlos.

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, wenden Sie sich gerne an uns. Falls wir Auskunft geben können, machen wir das gerne.

 

Sollten Sie sich gegen die Durchführung eines Test entscheiden (Selbsttest in der Schule oder Bürgertest in der Apotheke oder einem anderen Testzentrum), müssen Sie uns schriftlich informieren und Ihr Kind muss die Arbeitsanweisungen zu Hause erledigen (Distanzunterricht). Da wir alle sehr froh waren, dass alle Grundschüler ab dem 22. Februar nach mehreren Wochen wieder zur Schule kommen konnten (wenn auch eingeschränkt im Wechselunterricht), wäre es sehr bedauerlich, wenn jetzt schon wieder viele Kinder zu Hause bleiben müssten. Überlegen Sie in diesem Fall deshalb bitte genau, ob nicht ein Selbsttest oder ein Bürgertest Ihr Kind besser unterstützen würde. 

 

Nun wünsche ich Ihnen und Ihrem Kind noch einige schöne Tage und hoffe, dass  wir die Schülerinnen und Schüler am Montag bzw. Dienstag wieder in der Schule begrüßen können.   

Mit freundlichen Grüßen
Elke Pohlemann

 

(15.04.2021)

********************

Einwilligungs- und Datenschutzerklärung

(15.04.2021)

********************

 

Das Kultusministerium informiert:

 

Wechselunterricht und Testpflicht

(14.04.2021)

********************

Liebe Eltern,

wie dem Livestream mit Herrn Ministerpräsident Bouffier und Herrn Kultusminister Lorz am heutigen Abend zu entnehmen war, gilt nach den Osterferien bis zum 9. Mai 2021 das Folgende:
– Wechselunterricht (wie vor den Osterferien)
– Testpflicht. (Die ersten Selbsttests sind bereits in der Schule eingetroffen, mit denen sich das Personal sowie die Kinder zwei Mal pro Woche testen lassen. Sie können den Test mit Ihrem Kind auch in einem Testzentrum (= Bürgertest, in der Apotheke, …) durchführen lassen. Dort erhalten Sie eine Bescheinigung, die 72 Stunden gilt. Soll Ihr Kind statt des Nasenabstrichtests in der Schule einen Spucktest durchführen, muss es damit vertraut sein und es muss den Test selbst mitbringen. Sie müssen ihn dann selbst bezahlen.
Wenn Sie ihr Kind nicht testen lassen wollen bzw. soll es am Test nicht teilnehmen, darf es am Präsenzunterricht (und an der Notbetreuung) nicht mehr teilnehmen und muss zu Hause im Distanzunterricht beschult werden.
Da die Tests zu unserer aller Sicherheit beitragen, appelliere ich gerne an Sie, dass Sie Ihr Kind an den Tests teilnehmen lassen. Die Handhabung ist auch für unsere jüngeren Jahrgänge relativ einfach. (Wie bereits vor den Ferien angekündigt, werden wir die ersten Kindertests am Mittwoch und am Donnerstag durchführen.)
– Die Maskenpflicht besteht weiterhin.
– Die Hygieneregeln (Abstand halten, Hände waschen, Nies-Regeln) sind weiterhin einzuhalten.

Durch diese verschiedenen Maßnahmen soll für Kinder und Erwachsene eine möglichst maximale Sicherheit erreicht werden. Sprechen Sie bitte vor Schulbeginn mit Ihrem Kind die Maßnahmen noch einmal durch. Schauen Sie mit ihm die kleinen Videos zu den Selbsttests im Internet an (s. Brief vom Kultusministerium vom 30.03.2021). Sobald wir die Tests einmal in der Schule gemeinsam durchgeführt haben, wird Ihr Kind erkennen, dass die Durchführung leicht ist.

Ich freue mich, dass die Ministerrunde heute für die ersten drei Wochen nach den Osterferien so entschieden hat, wie sie entschieden hat:  Alle unsere Grundschulkinder können weiterhin – wenn auch im Wechselunterricht – die Schule besuchen. Dies ist für die Schülerinnen und Schüler enorm wichtig und ich weiß, dass auch die Lehrkräfte sich bereits wieder auf Ihre Kinder freuen.

Nun wünsche ich Ihnen und Ihren Familien im Namen des Kollegiums noch einige schöne Tage.

Viele Grüße
Elke Pohlemann

(13.04.2021)

********************

Liebe Eltern,

wahrscheinlich kann Ihr Kind nach den Ferien in der Schule einen Corona-Selbsttest durchführen. Das dazugehörige Schreiben des Kultusministeriums finden Sie im Anhang. Beachten Sie bitte die Möglichkeit, sich schon einmal zu Hause mit Ihrem Kind das Anleitungsvideo anzuschauen (S. 2, Mitte).
Auch wir Lehrkräfte und Mitarbeiter kennen den Test noch nicht. Deshalb ist geplant, dass die erwachsenen Bediensteten, die dies möchten, diesen Test (sog. „Popeltest“) am Montagmittag nach den Ferien gemeinsam durchführen (19.04.2021).
Da die Einverständniserklärung der Eltern vorliegen muss, damit das Kind selbst den Test durchführen kann, haben wir für die erste Gruppe (A) einen gemeinsamen Testdurchlauf am Mittwoch vorgesehen. Ab 8 Uhr kommen die Jahrgänge im 45-Minuten Rhythmus in die Mensa, sehen dort das Anleitungsvideo und testen sich anschließend selbst. Am Donnerstag (22.04.2021) ist der Durchlauf mit Gruppe B vorgesehen.

Wenn Sie die Möglichkeit haben, die Einverständniserklärung selbst auszudrucken, können Sie das gerne schon tun und diese ausgefüllt Ihrem Kind am Montag bzw. Dienstag mitgeben (bei der Klassenlehrkraft abgeben). Wenn Sie keine Möglichkeit zum Drucken haben, nimmt Ihr Kind die Einverständniserklärung am Montag bzw. Dienstag in ausgedruckter Form nach Hause mit. Diese muss dann bitte schnell ausgefüllt und beim nächsten Schulbesuch mitgebracht werden.
Die Tests sind freiwillig. Sie ersetzen nicht die Hygienemaßnahmen. Abstand halten, Hände waschen, Maske aufsetzen gilt auch mit negativem Testergebnis. Je mehr Kinder und Erwachsene jedoch daran teilnehmen, um so sicherer können wir hier in der Schule miteinander umgehen.

Viele Grüße

Elke Pohlemann

 (01.04.2021)

********************

Das Jugendamt hat eine Kinder- und Jugendhotline eingerichtet:

Kinder_und_Jugendhotline

Weitere Informationen zur Hotline finden Sie hier.

 

********************