Schulhofumgestaltung

Einweihung des neuen Klettergerüstes

DSC00291

Schon seit langer Zeit wünschten sich die Kinder unserer Schule ein neues Klettergerüst und am 29.5.2017 war es dann endlich so weit – das neue Klettergerüst konnte offiziell eingeweiht werden. In ihrer Ansprache zur Einweihung bedankte sich Frau Pohlemann herzlich bei den Sponsoren, der Kasseler Sparkasse, dem Förderverein unserer Schule und natürlich auch den Kindern (stellvertretend durch die Klassen 1c und 3b), die durch ihre gelaufenen Runden beim Sponsorenlauf zur Finanzierung beigetragen haben.

DSC00288

DSC00297

Noch muss das Fundament trocknen, doch schon in der nächsten Woche dürfen dann alle Kinder ihre Kletterkünste auf dem neuen Spielgerät ausprobieren.

DSC00300

„Naturnahe Schulhofumgestaltung“ an der Schule Brückenhof-Nordshausen

Die Schule Brückenhof-Nordshausen feierte im Jahre 2008 ihr 40-jähriges Bestehen.

Als die Schule erbaut wurde, wurde ihr ein viereckiger, asphaltierter Schulhof zugeordnet, der von kleinen Rasenflächen umsäumt war. Unterhalb des Schulhofes befand sich ein kleiner Spielplatz mit einem kombinierten hölzernen Schaukel-Klettergerüst und einem kleinen Metallreck.

Sugs1Dieser Pausenhof wirkte trist und monoton. Die Schüler, die morgens von ihren Eltern gebracht wurden oder allein auf Fußwegen zur Schule kamen, erwartete eine leere, asphaltierte Fläche, die den Blick ohne Ablenkung und Spannung auf das quaderförmige, im nüchternen Stil der 70er Jahre erbauten Schulgebäude freigab. (2009)

 

Auf dem Weg über den Asphalt erwartete das Auge kaum Abwechslung, keine Überraschung, die Sinne wurden nicht angeregt. Dieses Defizit war der Schulleitung und den Lehrern schon längere Zeit ein Dorn im Auge. Seit 10 Jahren wird daher von Lehrern und Eltern im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten versucht, das Schulgelände zu verändern. Im Jahre 2000 wurde das marode alte Holzspielgerät durch ein größeres ersetzt.

2003 wurde von der Eibe-Klasse der benachbarten Willi-Brandt-Schule eine Reifentreppe vom Schulhof zum Spielplatz gebaut. Das Nutzungsrecht für eine an das Schulgelände angrenzende Wiese wurde von der Stadt an die Schule übertragen. Sie dient den Schülern nun als Fußballfeld.

Im Rahmen des Bund-Länder-Programms „Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf – die soziale Stadt“ wurde im Jahre 2003 ein Beteiligungsprojekt unter dem Motto „Kinder planen ihren Schulhof“ vom Beteiligungsmobil Rote Rübe durchgeführt. Bei diesem Beteiligungsprojekt zeigten die Kinder einige Defizite ihres Schulhofs auf. In 2004 folgten daraufhin Maßnahmen, die den Schulhof aufwerten sollten, doch blieb es aufgrund der schlechten Förderungslage bei einigen kleinen Projekten.

Sugs2

Wurde neu gestaltet: Das Hausmeistereck

Seit 2008 haben Schüler, Lehrer und Eltern den Schulhof und Spielplatz mit Hilfe von Landschaftsplanern, Sponsoren und sehr viel Engagement und Eigenleistung jetzt naturnah umgestaltet.

Der naturnahe Schulhof vereinigt viele Komponenten, die unseren Schülern die Erlangung unterschiedlichster Kompetenzen (Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit, Ich-Stärke…) ermöglichen, z.T. grundlegende Fähigkeiten, die heute nicht mehr selbstverständlich im Elternhaus erlangt werden können. Außerdem bringt uns der naturnahe Schulhof einen großen Schritt voran, auf dem Weg zur gesunden und gesundheitsfördernden Schule. So verwandelten sich unattraktive Rasenflächen in ein „Holzmikado“, „die Brückenhofer Alpen“ und eine „Steinwüste“

Sugs_stitch

Der asphaltierte Schulhof wurde teilweise entsiegelt. Zwölf Holzstehlen und zwei Hochbeete aus Natursteinquadern unterbrechen die große freie Fläche. Unterschiedlich große Kreise wurden mit unterschiedlich farbigen Natursteinen gepflastert. Kinder bewegen sich lieber um Ecken und Kurven, sie stehen oder sitzen gerne in kleinen Cliquen zusammen, in ihrem „geschützten“ Bereich. Dort wird nicht geschrien und gerempelt, dort wird geredet und gespielt. Auf einem offenen, platten Schulhof ist beides kaum möglich.

Sugs_NestDas alte Holzspielgerät wurde durch mehrere Holzspielgeräte ersetzt. Durch Erdaufschüttung entstand ein „Nest“ in dem eine Bankkombination zum Sitzen animiert.

Die Schulhofumgestaltung hätte nicht realisiert werden können, wenn wir nicht Sponsoren für unser Projekt gewonnen hätten. So finanzierte der Lions Club Wilhelmshöhe die Bankkombination im Nest, die AOK das Stufenreck. Ein Herz für Kinder spendete Geld für die Pendelwippe sowie die Hängematte, das VW-Werk für die Rutsche und ein Hochbeet. Die GWH finanzierte die Holzstehlen auf dem Schulhof, fielmann die benötigten Pflanzen. Der Pflanzhof Nordshausen spendete hunderte von Blumenzwiebeln, die den Schulhof im kommenden Frühjahr bunt werden lässt. Die Kasseler Sparkasse, die Kasseler Bank, die Sparda Bank und Herr Dr. Thom unterstützten unser Projekt ebenfalls. Die Ortsbeiräte von Oberzwehren und Nordshausen engagierten sich sehr und unterstützen uns bei Behördenterminen sowie finanziell. 50% der benötigten Summe erhielten wir durch das Investitionsprogramm des Bundes und der Länder.

Am Freitag, den 1.10.2010 wurde der umgestaltete Schulhof offiziell eingeweiht. Sponsoren und Behördenvertreter nahmen daran teil.

Sugs_Sponsoren

Im Anschluss an die offizielle Einweihung fand ein Spielfest für die Kinder statt.