Schuljahr 2014/15

Schuljahr 2014/15

Neue Kolleginnen:
Kathrin Linke-Hasselhorn (Versetzung von der Grundschule Waldau) und
Juliane Schacht (Rückkehr aus der Elternzeit).

Der Unterricht beginnt am 08. September 2014.
Am 09.09.2014 werden vier erste Klassen (81 Kinder) eingeschult (Klassenlehrkräfte: Herr Rudolph (1a), Frau Roscher (1b), Frau Liese (1c), Frau Linke-Hasselhorn (1d)). Für elf Vorklassenkinder beginnt am 10. September.

Die Schule verfügt über eine 100%ige Unterrichtsabdeckung mit zwei zusätzlichen Stunden Förderunterricht pro Klasse. Weiterhin gibt es Stunden für Förder-bzw. Forderunterricht (durch Lehrkräfte und das BFZ), 13 Stunden für inklusiven Unterricht und Stunden, die für AGs eingesetzt werden.

Den Islamunterricht, der nun für die 1. und 2. Jahrgangsstufe angeboten wird, deckt Frau Saygili als Abordnung von der GAZ ab.

Am 16. und 17.09.2015 findet die Schulinspektion statt. Gelobt wird der wertschätzende Umgang untereinander. Die Verbesserung der Teamarbeit, der verbindlichen Absprachen, der Transparenz im Unterricht sowie die Reflexion werden Hauptziele in den nächsten Jahren sein.

Im Dezember präsentiert sich die Schule wieder mit Gesang bei der Eröffnung des Adventsmarktes Oberzwehren sowie mit Liedern und einem Stand in Nordshausen. Dieser findet nur noch an einem Tag (Samstag) in der Klosterkirche statt.

Die Stadt Kassel wird Modellregion im „Pakt für den Nachmittag“ (Profil 1+). Dazu sollen die Ganztagsgrundschulen die Betreuung an 5 Tagen/Woche bis 14.30h anbieten. Unser Konzept wird überarbeitet und in den Gremien abgestimmt.

Zum 01.02.2015 wechselt die Konrektorin, Frau Reitze-Löber, zur Grundschule Kirchditmold. Gleichzeitig können wir Frau Petra Goldbach als neue Kollegin an unserer Schule begrüßen. Sie übernimmt die Klasse von Frau Reitze-Löber.

Im Rahmen eines Pilotprojektes der Uni Münster mit der Stadt Kassel werden die Drittklässler auf freiwilliger Basis auf ihren Gesundheitszustand untersucht (ähnlich der Untersuchung zu Schulbeginn).

In der Nacht zum letzten Schultag vor den Osterferien wird in der Schule eingebrochen. Der Tresor wird aus der Wand heraus geflext und entwendet. Da gestohlene Geldbetrag wird von der Versicherung vollkommen ersetzt.

Im Laufe des 2. Halbjahres treffen 25 Flüchtlingskinder an der Schule ein. Sie werden in verschiedenen Klassen untergebracht. Da diese Kinder nicht Deutsch sprechen und teilweise nicht motiviert werden können, bedeutet dies eine besondere zusätzliche Belastung für mehrere Lehrkräfte. Bis zu den Sommerferien sind vier Kinder bereits wieder abgeschoben.

Mit Unterstützung der Roten Rübe werden Klassenrat und Kinderparlament weiter etabliert. Ab dem kommenden Schuljahr sollen die zweiten, dritten und vierten Klassen eine zusätzliche Klassenratsstunde erhalten (Sozialindexstunden).

Ende April zieht die Verwaltung in den Neubau um. Große graue Sichtbetonwände und sehr viel weniger Platz (Lehrerzimmer, Lagermöglichkeiten) sorgen für enttäuschte Gesichter bei vielen Lehrkräften. Die ehemaligen Verwaltungsräume werden für den Hort umgebaut. Zwischen 11.30h und 14.30h sollen hier im Laufe des nächsten Schuljahres Ganztags- und Hortkinder an allen Schultagen betreut werden, von 14.30h bis 17h und in den Ferien sind die Räume den Hortkindern vorbehalten.

Der Laubengang wird endlich saniert und gestaltet sich nun als bunt und grundschulgerecht.

Der erste Jahrgang entwickelt als Pilotprojekt neue kompetenzorientierte Rasterzeugnisformulare. Diese sollen im Sommer verwendet und anschließend bei Lehrern und Eltern evaluiert werden.

Drei Wochen vor den Sommerferien bestimmt die Stadt Kassel, dass der Ganztagsbetrieb in der zweiten Woche nach den Sommerferien starten soll. Kurz vorher soll der Hort in die neuen Räume ziehen. Auch die Gruppe, die in Nordshausen untergebracht ist, wird auf das Schulgelände ziehen.

Am Donnerstag vor Ferienbeginn werden 3 vierte Klassen auf dem Schulhof verabschiedet.

Zum Schuljahresende beginnt für Frau Dümke-Weiss aus gesundheitlichen Gründen der vorzeitige Ruhestand. Frau Monsehr wird auf eigenen Wunsch an die Grundschule Kirchditmold versetzt.